fbpx
Die Masterclass
de
Andrea_Picciau_14

Wenn Sie denken, dass die Welt des Bankwesens und die Welt der Sportbekleidung nichts miteinander zu tun haben, dann wird Sie die neu angekündigte Partnerschaft zwischen Alpian und Fourteen vielleicht zum Nachdenken bringen. Wir hatten die Gelegenheit, mit Andrea Picciau, dem CEO von Fourteen, zu sprechen, um zu erfahren, warum sich eine führende Schweizer Sportbekleidungsmarke für eine Zusammenarbeit mit der ersten digitalen Privatbank der Schweiz entschieden hat. 

Hallo Andrea! Die Reise von Fourteen war wegweisend. Können Sie uns mehr darüber erzählen, wie alles begann? 

Ich habe Fourteen 2011 in Genf mit einer einfachen Idee gegründet – Schweizer Präzision mit italienischem Stil zu verbinden. Das Ziel war es, hochwertige Produkte mit unbegrenzten Anpassungsmöglichkeiten zu schaffen. Das gab es damals noch nicht auf dem Markt, und wir wollten die Ersten sein, die das tun. 

Das klingt faszinierend. Wie wurde diese Vision verwirklicht? 

Zuerst haben wir in der Schweiz einige Produkte für Fussball Tund Basketball Teams entwickelt und dann auf Tennis und viele andere Sportarten ausgeweitet. Anfang 2018 begannen wir mit dem Schweizer Verband zusammenzuarbeiten und statteten das Schweizer Basketballteam und einige internationale Teams für die Olympischen Spiele aus. Soviel ich weiss, haben wir bereits 2 olympische Goldmedaillen gewonnen!  

Wir wurden auch offizieller Ausrüster für mehrere internationale Luxusveranstaltungen und begannen, viele Partnerschaften aufzubauen. Im Jahr 2022 zogen wir in unseren neuen Hauptsitz in Genf mit einem brandneuen Ausstellungsraum um und wir haben immer noch unser europäisches Büro in Cagliari. 

Und jetzt gehen Sie über den Sport hinaus. Wie wurden Sie zum bevorzugten Bekleidungspartner für bekannte Organisationen?  

Indem wir hochwertige Produkte mit den besten Materialien anbieten, haben wir uns in der Sportwelt einen guten Ruf erworben. Wir bauten auf dieser Grundlage auf und begannen, als offizieller Lieferant und Partner mit internationalen Luxusveranstaltungen zusammenzuarbeiten. Diese beiden soliden Beweise gaben uns die nötige Erfahrung, um mit Organisationen wie internationalen Schulen und globalen Unternehmen zusammenzuarbeiten. Und seit 2022 haben wir sogar begonnen, eine starke Partnerschaft mit Alpian aufzubauen. 

Alpian und Fourteen teilen viele der gleichen Werte. Unsere Kundschaft ist unsere oberste Priorität. Wir arbeiten mit Integrität und Authentizität. Und wir entwickeln uns ständig weiter, um einzigartige, menschenzentrierte Erlebnisse zu schaffen. 

Es ist ungewöhnlich, dass ein Sportbekleidungsunternehmen eine Partnerschaft mit einer Bank eingeht. Was hat Sie dazu inspiriert, eine Partnerschaft mit Alpian einzugehen?  

Ich glaube, es ist gar nicht so ungewöhnlich, dass Menschen, die gemeinsame Werte haben, Partnerschaften eingehen. Und das ist es, was uns mit Alpian zusammengebracht hat. Alpian und Fourteen teilen viele der gleichen Werte. Unsere Kundenschaft ist unsere oberste Priorität. Wir arbeiten mit Integrität und Authentizität. Und wir entwickeln uns ständig weiter, um einzigartige, menschenzentrierte Erlebnisse zu schaffen. 

Waren es allein die gemeinsamen Werte, die Sie zusammengebracht haben?  

Ein weiterer Aspekt, der uns zusammengebracht hat, war das Bestreben von Alpian, den Status quo in ihrer Branche herauszufordern. Sie wollen zum Beispiel die erste Bank sein, die ihren Mitarbeitenden erlaubt, in einem sportlich-schicken Stil zu erscheinen. Die Konventionen in jeder Branche zu ändern ist eine Herausforderung. Für uns war es ein langer Weg, die erste Marke in der Schweiz zu sein, die High-End-Sportprodukte herstellen kann, die zu 100% anpassbar sind. Wir verstehen also ihr Bestreben. Mit all diesen Gemeinsamkeiten hat die Idee einer Partnerschaft einfach geklickt. 

Was ist das Ergebnis der Partnerschaft?  

Da beide Unternehmen jung und dynamisch sind, arbeiten wir gut als Team zusammen. Ich glaube, wir haben das Potenzial, unsere Stärken zu kombinieren, um in unseren jeweiligen Märkten die Besten zu sein. Zum Start unserer Zusammenarbeit haben wir einen Webshop für diejenigen eingerichtet, die unsere Werte teilen. Sie können sich auf eine Reihe sorgfältig gefertigter Produkte freuen, die die Liebe zum Detail widerspiegeln, die Fourteen und Alpian für ihre Kundenschaft hegen. 

Das ist ein grossartiger Anfang! Eine letzte Frage: Welchen Rat würden Sie jungen Unternehmern geben, die ein Unternehmen gründen? 

Zuallererst: Arbeiten Sie hart und haben Sie Geduld! Es braucht Zeit, sich zu entwickeln und zu wachsen. Sie müssen sich sehr anstrengen, um die Früchte Ihrer Arbeit zu sehen. Lernen Sie ausserdem, in Schwierigkeiten auch Chancen zu erkennen. Sie sind oft dasselbe, wenn man sie aus verschiedenen Perspektiven betrachtet. 

Was steht bei Fourteen als nächstes an? Stehen einige Meilensteine bevor?  

Ja, natürlich! Erstens, auf der ganzen Welt als einzigartige und hochwertige Marke bekannt zu werden. Wir wollen unsere Partnerschaften mit Unternehmen ausbauen. Aber vor allem wollen wir sicherstellen, dass wir in unseren Werten verwurzelt bleiben, egal wie viele Meilensteine wir erreichen! Ausserdem steht ein weiterer Meilenstein bevor – wir werden der neue Sponsor von zwei der besten Schweizer Tennisspielerinnen sein. 

Vielen Dank, Andrea! 

***

Haftungsausschluss:
Der Inhalt jedes Beitrags auf dieser Website dient nur zu Infomationszwecken.

Über den Autor

Angetrieben von dem Bedürfnis nach Klarheit und Einfachheit in allen vermögensrelevanten Dingen, arbeitet das i-vest Team eng mit erfahrenen Finanzexperten und Beratern zusammen, um tiefer in die Welt der Finanzen, des Investierens und des Vermögens einzutauchen und sie für Dich relevanter zu machen.

Verwandte Seiten

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Erlebnis zu verbessern.