Suche nach...

Wealth Wise

Warum Frauen investieren und ihr eigenes Vermögen aufbauen sollten

byThe i-vest Team
vonThe i-vest Team
The i-vest Team

Investieren ist eine gute Möglichkeit, um sich für die Zukunft abzusichern, egal ob als Frau oder als Mann. Aber als Frau ist es vielleicht sogar noch wichtiger als für Männer mit dem Investieren zu beginnen, um sich finanzielle Unabhängigkeit und eine bessere Zukunft zu sichern.

Es gibt viele Gründe, warum Frauen investieren sollten

Wie in vielen Bereichen des Lebens gibt es auch bei der Vermögensverwaltung und -anlage ein Geschlechtergefälle zwischen Männern und Frauen.

Frauen werden schlechter bezahlt als Männer

Es ist kein Geheimnis, dass es ein Lohngefälle zwischen Frauen und Männern gibt. Global gesehen verdienen Frauen schätzungsweise 23 Prozent weniger als Männer. Die Schweiz ist nicht anders. In den letzten Jahren hat sich die Situation noch verschärft. Insgesamt haben Frauen in der Schweiz und 2018 für die gleiche Arbeit 19 Prozent weniger verdient als Männer.

Das bedeutet, dass Frauen in der Regel länger brauchen als Männer, um Vermögen aufzubauen und insgesamt auf das gleiche Sparniveau zu kommen, selbst mit einem gut bezahlten Job als Bänkerin, Anwältin oder Ärztin.

Frauen haben eine höhere Lebenserwartung

Frauen haben im Durchschnitt eine höhere Lebenserwartung als Männer. In der Schweiz liegt die Lebenserwartung einer Frau bei rund 86 Jahren, während sie bei Männern etwa 82 Jahre beträgt.

Frauen verdienen also nicht nur weniger als Männer, sondern sie müssen auch länger mit ihren Ersparnissen und ihrer Rente auskommen. Ausserdem müssen sie oft zusätzliche Kosten für die Sterbebegleitung und Beerdigung ihrer Partner tragen, was ihre Ersparnisse erheblich schmälern könnte.

Die Karrieren von Frauen sind weniger linear

Die Karrieren von Frauen verlaufen oft weniger linear als die von Männern. Mit jeder Schwangerschaft müssen Frauen ins Berufsleben ein- und aussteigen. Statistisch gesehen wird ihnen zudem häufig die Rolle als informelle Pflegeperson zugewiesen, wenn ältere oder kranke Verwandte gepflegt werden müssen.

Das bedeutet, dass Frauen und Männer zwar zur gleichen Zeit ins Berufsleben eintreten können. Wenn beide das 50. Lebensjahr erreichen, haben die Männer aber wahrscheinlich schon seit 30 Jahren eine ununterbrochene Karriere hinter sich. Zur gleichen Zeit haben Frauen vielleicht nur insgesamt 20 Jahre in vielen verschiedenen Unternehmen gearbeitet, manchmal in Teilzeit, um sich um ihre Kinder oder ihre Angehörigen zu kümmern. Das bedeutet, dass Männer möglicherweise häufiger befördert wurden und mehr Gehaltserhöhungen erhalten haben und somit mehr Vermögen als Frauen und eine bessere Altersvorsorge angehäuft haben.

Viele Frauen haben durch die Pandemie ihren Arbeitsplatz verloren

Weltweit haben viele Menschen aufgrund der Pandemie ihren Arbeitsplatz verloren oder mussten in Kurzarbeit gehen. Quellen zufolge waren Frauen dabei stärker betroffen als Männer, in der Schweiz und weltweit.

Wie kann Investieren Frauen helfen, ihre Zukunft besser zu planen?

All die oben genannten Ursachen tragen dazu bei, dass Frauen länger brauchen und es schwieriger haben, Vermögen aufzubauen als Männer. Wenn möglich sollten daher früher mit der Planung für ihre Zukunft beginnen als Männer. Eine der Lösungen, um das Geschlechtergefälle zwischen Männern und Frauen abzubauen, ist das Investieren.

Investieren ist Frauensache

Noch legen Frauen ihre Ersparnisse seltener an als Männer. Sie sollten sich jedoch nicht scheuen, mit dem Investieren anzufangen, denn im Durchschnitt schneiden Frauen als Investor/innen besser ab und häufen auf diese Weise mehr Vermögen an als Männer. Sie sind sorgfältiger bei der Auswahl der Investitionen, haben ein langfristigere Projekte oder sind weniger ungeduldig. All das trägt zu ihrem Erfolg am Markt bei.

Schritte für den Einstieg

Es gibt viele Möglichkeiten, mit dem Investieren zu beginnen, je nach den persönlichen Vorlieben und dem Geldbetrag, der zur Verfügung steht. Bevor du überhaupt einen Berater aufsuchst oder eine App herunterlädst, sollten einige Fragen bedacht werden.

1. Warum willst du investieren?

Der erste Schritt vor dem Investieren sollte sein, darüber nachzudenken, warum man investieren will. Hast du einen langfristigen Plan, wie den Kauf einer eigenen Immobilie oder die Investition in die Ausbildung deiner Kinder? Oder willst du sicherstellen, dass du genug Ersparnisse für den Ruhestand hast? Die Antworten auf diese Fragen werden es dir ermöglichen, eine passende lang- oder mittelfristige Investmentstrategie zu entwickeln, die am besten zu deinen Bedürfnissen passt.

2.Wie viel Geld möchtest du anlegen?

Um zu investieren, musst du dir über den Geldbetrag sicher sein, den du investieren kannst und willst. Denn anders als bei einem Sparkonto wirst du dein Geld in der Regel nicht einfach abheben können, falls du es kurzfristig brauchst. Tatsächlich ist ein langer Atem beim Investieren eine der erfolgreichsten Anlagestrategien. Neben der Anfangsinvestition gilt es auch zu klären, ob – und wenn ja wie viel – zusätzliches Geld du diesem Startkapital jeden Monat hinzufügen willst.

3. Wo möchtest du investieren?

Heutzutage gibt es viele Optionen, die es dir ermöglichen, mit dem Investieren zu beginnen. Je nachdem, womit du dich am wohlsten fühlst, kannst du vollständig digital mit reinen App-Diensten agieren oder den traditionelleren Ansatz wählen, indem du einen Termin mit einem oder einer Finanzberater/in buchst. Es gibt einige Online-Dienste, die dir sowohl App-Dienste als auch Termine mit Finanzberater/innen anbieten.

Am Wichtigsten ist jedoch: Vertraue dir selbst. Es ist dein Geld und deine Zukunft und du solltest bei deinen Prinzipien keine Kompromisse eingehen müssen, um den besten Weg zu deinem zukünftigen persönlichen Vermögen zu finden.

Über den Author
The i-vest Team
The i-vest Team

Angetrieben von dem Bedürfnis nach Klarheit und Einfachheit in allen vermögensrelevanten Dingen, arbeitet das i-vest Team eng mit erfahrenen Finanzexperten und Beratern zusammen, um tiefer in die Welt der Finanzen, des Investierens und des Vermögens einzutauchen und sie für Dich relevanter zu machen.